Allein schon die kleine Power Bank (5.000 mAh) ist eine feine Sache, weil sie einfach aufgesteckt werden kann, dann vom Reiseadapter magnetisch gehalten wird und über diesen geladen werden kann. Alternativ klappt das auch über das beigefügte (Micro-)USB-Kabel einwandfrei.
In Verbindung mit diesem Reisedapter ist das eine schicke und höchst sinnvolle Kombination. Die jeweils benötigten Steckverbindungen (Adapter) erhält man durch seitliches Herunterschieben eines kleines hebels. Die „Europa“-Variante, die natürlich auch in Deutschland funktioniert, erhält man durch Hochklappen der mittigen Steckverbindung.
Auch auf unsere letzten Überfahrt (Fähre nach England) benötigte man i. d. R. bereits einen solchen Reisestecker. Spätestens im Hotel kann man zum Aufladen der Smartphones ohnehin nicht genug freie Steckdosen haben. Dabei leistet dann der Adapter wertvolle Dienste, zumal er zwei freie USB-Ladebuchsen mit (max.) 2.4A zur Verfügung stellt. Auch die Powerbank verfügt über einen USB Ausgang (2A) - (aber nicht: USB-C !). So lassen sich auch gängige Tablets gleichzeitig aufladen. Nur für weitere, geeignete Ladekabel muss man dann ggf. noch selbst sorgen.
Die Powerbank ist natürlich nicht nur unterwegs auch ein Stromlieferant mit gewissen Reserven und kann bei etwaigen Engpäßen aushelfen. Wie bei allen Powerbanks steht natürlich technisch bedingt eine effektiv geringere Kapazität zur Verfügung.
Die Verarbeitung des Sets ist einwandfrei, das Set fasst sich ein wenig samtweich an, auch die Funktionalität ist nicht zu beanstanden. Natürlich haben wir dennoch weitere Power Banks im Urlaub dabei, die mehr Leistung bieten.

Fazit: Insgesamt eine sinnvolle Anschaffung. Dass außerdem umfangreiche Schutzfunktionen (Übersspannung etc.) vorliegen und wichtige Normen (CE) eingehalten werden, ist nicht nur beruhigend, sondern stärkt mein Vertrauen in das Produkt. Da auch die deutschsprachige, bebilderte Anleitung keine wichtigen Fragen offen lässt, gibt es hier die volle Punktezahl.